Der Himalaya ist in Berlin

Mit der neuen Höhenklimarolle kann man virtuelle Fahrten bis zu 5.300 Metern Höhe unternehmen – wichtig auch für RDE-Tests

Seit Anfang des Jahres ist die neue Höhenklimarolle von IAV in Betrieb. Mit dem Hightechprüfstand lassen sich Höhen von bis zu 5.300 Metern sowie Temperaturen zwischen minus 30 und plus 40 Grad simulieren, weshalb ihn viele IAV-Kunden auch für RDE-Tests nutzen. Weltweit gibt es nur zwei Anlagen dieser Art – in Berlin und in China. Der Prüfstand kann neben Pkws auch leichte Nutzfahrzeuge mit bis zu sieben Metern Länge und 2,95 Metern Höhe aufnehmen. Eine Besonderheit ist sein integriertes Automatisierungskonzept, das IAV gemeinsam mit Partnern entwickelt hat.

Die höchsten Passstraßen der Welt im Himalaya und in den Anden reichen bis in Höhen von mehr als 5.000 Metern. Auch unter den dort herrschenden Extrembedingungen – dünne Luft und teils sehr tiefe Temperaturen – müssen Fahrzeuge zuverlässig funktionieren. Bisher ließ sich das nur durch aufwendige Tests vor Ort nachweisen, die mit immensem Aufwand und hohen Kosten verbunden sind. Außerdem sind die Versuchsfahrer von der Jahreszeit und den unvorhersehbaren Wetterverhältnissen vor Ort abhängig. Gefragt sind darum Versuche auf Prüfständen, die einen großen Teil dieser Testfahrten in realer Umgebung überflüssig machen.

Genau das leistet die Höhenklimarolle (HKR) von IAV. Sie liefert jederzeit reproduzierbare Ergebnisse unter Extrembedingungen. Damit sind weniger Testfahrten im Hochgebirge nötig. Das spart Zeit und Geld und schont die Umwelt. „Mit der Höhenklimarolle können wir extreme Klimabedingungen wie beispielsweise die Kombination ,hoch und kalt‘ wie im Himalaya als auch ,hoch und heiß‘ wie auf dem Kilimandscharo erzeugen und ganzjährig simulieren. Unsere Kunden profitieren von mehr Sicherheit zu einem frühen Zeitpunkt im Entwicklungsprozess bei gleichzeitig kürzeren Entwicklungszyklen und geringeren Kosten“, sagt Gerhard Buschmann, Bereichsleiter Powertrain und Power Engineering bei IAV. Ziel ist es, zwischen 80 und 90 Prozent der realen Versuchsfahrten in Zukunft überflüssig zu machen.

Automatisierung durch Verbund mehrerer Tools

Eine Besonderheit der Höhenklimarolle ist das integrierte Automatisierungskonzept: Da die verfügbaren Automatisierungssysteme für Rollenprüfstände den Anforderungen nicht gerecht wurden, entstand in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner Horiba eine integrierte Automatisierungssoftware aus dem Verbund mehrerer Tools. In Verbindung mit einem Rollenprüfstandssatz für Vierrad-Antriebe liefert Horiba die Anwendungssoftware STARS für Vehicle und VETS ONE. STARS spielt eine zentrale Rolle bei der Automatisierung der HKR: Alle Messgeräte, die Rolle, die Sicherheitstechnik, die IAV-Tools sowie der Fahrroboter werden darüber angebunden und angesteuert. Das Programm VETS ONE stellt alle Fahr- und Emissionszyklen zur Verfügung.

Zur Simulation des freien Fahrens entschied sich IAV für die Softwarelösung „CarMaker“ der Firma IPG – ein komplett neues Tool für die Rollenprüfstandsanwendung, das eine reale Straßenfahrt auf der HKR ermöglicht. Der Aufbau und die Bedienung von CarMaker orientieren sich am realen Fahrversuch, bei dem ein Fahrer bestimmte Manöver mit einem Testfahrzeug auf der gewünschten Strecke umsetzt. Im virtuellen Fahrversuch bleibt der Fahrversuch – trotz Variation von Fahrzeug- und Streckendaten, Fahrerverhalten sowie Betriebsstrategie – jederzeit reproduzierbar. Fahrzyklen und Realfahrstrecken lassen sich mit den benutzerfreundlichen Gesamtfahrzeugmodellen, einem leistungsfähigen Fahrermodell sowie dem intuitiven Aufbau von Strecken und Fahrmanövern einfach unter Realbedingungen abbilden. „Dies ist besonders für RDE-Tests wichtig. Das Auto erfährt genau die gleichen Fahrwiderstände wie in realen Kurven oder während realer Steigungen“, so Buschmann.

Absolutes Highlight

Buschmann sieht in der Anlage ein neues Aushängeschild von IAV. „Sie ist ein absolutes Highlight, mit dem wir uns an die Spitze aller Engineering-Partner gesetzt haben. Alle beteiligten Kollegen sind extrem stolz darauf, und selbst unsere Kunden bekommen beim Anblick der neuen Höhenklimarolle leuchtende Augen.“