Autonome Energieversorgung

Wir bringen sauberen Strom zu den Menschen
Loading...


In vielen Regionen der Erde existiert keine Infrastruktur für die Energieverteilung. Dort sind autarke und dezentrale Lösungen für die Stromversorgung gefragt – wie der Energie­container von IAV: Er besteht aus Solarmodulen, einer Kleinwindkraftanlage, einem optionalen Dieselgenerator, Akkumulatoren und einer Steuerung für dieses mobile Kombikraftwerk. Das System ist so konzipiert, dass es einfach und schnell in die ganze Welt verschifft und überall aufgebaut werden kann: Alle Komponenten befinden sich in einem genormten 20-Fuß-Seecontainer, der vor Ort kein Fundament benötigt – der Untergrund muss lediglich plan sein, und zum Aufbau reichen drei Personen.

Der Energiecontainer von IAV liefert über einen Wechselrichter maximal 15 kW Leistung – sie stammt aus den Akkumulatoren, die insgesamt rund 38 Kilowattstunden Kapazität haben. Bis zu 9,6 kW können noch zusätzlich von den Solarpanels hinzukommen, und die Kleinwindkraftanlage (Nabenhöhe: 23 Meter) kann maximal weitere 3,5 kW beisteuern. Bei Bedarf lassen sich zusätzliche Solarpanels und Kleinwindkraftanlagen sowie ein Blockheizkraftwerk (BHKW) anschließen, so dass zwölf verschiedene Leistungsvarianten zur Verfügung stehen. Im Inselbetrieb („Off-Grid“) speichert der Energiecontainer die Energie oder gibt sie direkt an die Verbraucher ab. Im netzparallelen Betrieb („On-Grid“) kann er den Strom zusätzlich auch ins Netz einspeisen. Zudem lassen sich mehrere Energiecontainer parallel schalten, um die Gesamtleistung zu erhöhen.

Der Energiecontainer von IAV eignet sich nicht nur für den Einsatz in strukturschwachen Regionen oder in Entwicklungsländern – er kann auch als Stromquelle in der Land­wirtschaft oder für die Katastrophenhilfe eingesetzt werden. Selbst in hoch entwickelten Netzen kann er eine wichtige Rolle spielen, beispielsweise als Ladestation für E-Fahrzeuge oder als Netzstabilisator.