IAV Engine Toolbox

IAV Engine Toolbox ist ein Portal, über das Entwickler Zugriff auf zahlreiche integrierte Funktionen und die unterschiedlichsten Auslegungs-Werkzeuge von IAV haben.

Das Programm ermöglicht ihnen einen standardisierten und fehlerfreien Workflow, unterstützt sie bei der multikriteriellen Optimierung, Variantenanalyse und Toleranzanalyse und gestattet die parallele Berechnung auf gekoppelten Computern. Intelligente Plug-ins erlauben die Integration beliebiger Tools (z.B. für die Optimierung). Angereichert mit dem Engineering-Know-how von IAV ermöglichen sie einen schnellen Zugang selbst zu sehr komplexen Aufgabenstellungen.

Compute-Network (ETCN) und Workflows

IAV Engine Toolbox ermöglicht die Kopplung mehrerer Computer – etwa bei der Optimierung oder Toleranzanalyse, wo sich Varianten parallel berechnen lassen. Besonders bei zeitaufwändigen Funktionsauswertungen lässt sich auf diese Weise die Gesamtrechenzeit signifikant verringern. Workflows unterstützen den Entwickler, wenn er Anwendungen nutzt, deren Ergebnisse als Eingabedaten für weitere Tools dienen. Sie automatisieren Abläufe, was Zeit spart und Fehler vermeidet.

Multikriterielle Optimierung und Variantenanalyse (UNO)

Mit diesem Modul lassen sich ein- und multikriterielle Optimierungsaufgaben mit IAV Engine und beliebigen externen Tools modellieren und lösen. Für die Optimierung sind verschiedene Verfahren verfügbar, darunter Gradientenverfahren, genetische Algorithmen, Partikelschwarmverfahren, adaptive Ersatzmodellverfahren und hybride Verfahren. Speziell für Aufgaben mit zeitaufwändigen Funktionswertberechnungen stehen sehr effektive Optimierungsverfahren zur Verfügung, die mit wenigen Funktionsauswertungen auskommen.

Mathematische Entscheidungsunterstützung (MCA)

Berechnungen, Messungen oder multikriterielle Optimierungen liefern häufig Lösungen mit einer hohen Variantenanzahl. Dieses Modul stellt Methoden zu ihrer effektiven Auswertung bereit – mit ihrer Hilfe lassen sich diejenigen Varianten auswählen, die den besten Kompromiss darstellen. Zur Aufbereitung und Auswertung der Daten stehen verschiedene mathematische Methoden bereit (Sortier- und Filtermethoden, statistische Methoden, Sensitivitätsanalyse, Clusteranalyse). Zudem können mathematische Ersatzmodelle erstellt und DoE-Funktionalitäten genutzt werden, um aus den vorhandenen Daten Bewertungen und Vorhersagen abzuleiten.

Funktionsorientierte Toleranzanalyse (TSR)

Das Modul TSR dient der Untersuchung von Toleranzeinflüssen auf die Funktion von Bauteilen. Neben einer Sensitivitätsanalyse stehen Methoden zur statistischen und Worst-Case-Toleranzanalyse zur Verfügung. Ähnlich wie bei der Optimierung können IAV Engine oder beliebige andere Tools in die Berechnung integriert werden.

Postprozess (JPPX) und Digitalisierung von Diagrammen und Kennfeldern (IDEx)

Der allgemeine Postprozess (JPPX) ermöglicht die Visualisierung von Versuchs- und Berechnungsdaten, wofür eine Vielzahl von verschiedenen Diagrammarten und Darstellungen zur Verfügung steht (z. B. 2-D/3-D, kartesisch, polar, Balken, Torten, Höhenlinien). Das Digitalisierungsmodul (IDEx) ist ein Werkzeug, um Diagramme und Kennfelder einfach zu digitalisieren und als Daten zur Weiterverwendung bereitzustellen.