521 Jobs

Connectivity

Weniger Staus und Unfälle, geringere CO2-Emissionen: Vernetzte Fahrzeuge werden den Verkehr deutlich flüssiger, sicherer und nachhaltiger machen. IAV verfügt beim Thema Connectivity über ein starkes Methodenwissen und viele neuartige Lösungskonzepte – und hat Lösungen oft schon parat, bevor Kunden überhaupt danach fragen.

Im Moment entsteht ein völlig neues Ökosystem aus Fahrzeugen und umgebender Infrastruktur. Die zunehmende Vernetzung schafft die Voraussetzungen für neue Funktionen, welche die Verkehrssicherheit und -effizienz sowie den Komfort für die Passagiere deutlich verbessern werden. Insbesondere das automatisierte Fahren ist ohne Connectivity über den neuen Mobilfunkstandard 5G oder IEEE 802.11p nicht denkbar. Hinzu kommt der Trend, das Fahrzeug als Plattform für immer mehr Services zu betrachten: Sie werden oft „Over the Air“ ins Auto übertragen und kommen selbst nicht ohne ständige Verbindung zu cloud-basierten Funktionen aus. Darüber hinaus wird für Ad-Hoc Kommunikation eine ständige Verbindung zur Infrastruktur sowie anderen Verkehrsteilnehmer benötigt.

Das wird zu einer weiteren Zunahme der Softwareumfänge in der Fahrzeugentwicklung führen, für die agile Methoden unverzichtbar sind. Zudem treffen hier IT-Anbieter ohne Automotive-Expertise auf die etablierten OEMs. IAV verfügt sowohl bei der Fahrzeug- als auch bei der Softwareentwicklung über jahrzehntelange Erfahrung und kann neue Funktionen nicht nur entwickeln, sondern auch zuverlässig in Serie bringen. Neben unserem Domänen- und Methodenwissen können wir unseren Kunden in diesem Bereich auch neue Lösungskonzepte anbieten.

„Beim Thema Connectivity profitieren wir ganz besonders von unserem bereichsübergreifenden Wissen: IAV spricht Auto und IT!“

Uwe Gropengießer — Team Manager Predictive Safety

Viele erfolgreiche Kundenprojekte, Eigenentwicklungen und Forschungskooperationen sowie Publikationen und Standardisierungsaktivitäten (zum Beispiel bei ETSI) belegen unsere Expertise. IAV hat beispielsweise eine cloudbasierte Falschfahrererkennung entwickelt, die einen Falschfahrer in nur 30 Sekunden identifiziert und alle Fahrzeuge in der Nähe warnt. Für die Entwicklung und den Test solcher neuen Konnektivitätsfunktionen nutzen wir eigene Fahrzeuge, Infrastrukturen und Simulationen, etwa das Tool IAV BackendTestSuite. Dabei kommen neben agiler Softwareentwicklung auch ein neuartiges Anforderungsmanagement, neuartige Testkonzepte sowie Methoden der künstlichen Intelligenz (zum Beispiel Deep Learning) zum Einsatz.

Durch diese Kombination aus Erfahrung und innovativen Ansätzen können wir unsere Kunden auf Augenhöhe beraten. Zu unseren Leistungen gehören auch Konzepte, Lasten- und Pflichtenhefte, prototypische Software, Fahrzeugumbauten, Testkonzepte und Testfälle, aufbereitete Messdaten, Produkte, Services und die Testautomatisierung. Und weil unsere Experten bei ihrer Arbeit viele Jahre voraus in die Zukunft blicken, haben sie oft schon Antworten und Werkzeuge parat, bevor ein Kunde danach fragt.

Vernetzte Fahrzeuge werden immer stärker dazu beitragen, den Verkehrsfluss zu optimieren und Routen besser zu planen. Sie versprechen aber nicht nur mehr Sicherheit und weniger Unfälle – durch weniger Staus und effizienteres Fahren werden auch der Kraftstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen des Mobilitätssektors zurückgehen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletter abonnieren