Spitzentreffen der Stickoxid-Experten

15.08.2016 // Zum sechsten Mal trafen sich am 22. und 23. Juni 2016 rund 200 Experten aus 19 Nationen zur MinNOx-Tagung von IAV.
Deutschland

Bei den 24 Vorträgen und zahlreichen Diskussionen im Berliner Harnack-Haus stand die Frage im Mittelpunkt, wie sich die Stickoxidemissionen von Verbrennungsmotoren durch Abgasnachbehandlung minimieren lassen. Die Themen reichten von der Grundlagenforschung an neuen Katalysatorbeschichtungen bis hin zu zukünftigen Gesamtsystem-Lösungen für Pkw und Nutzfahrzeuge.

Ein Schwerpunkt der Tagung war die modellbasierte Applikation, die als Entwicklungsmethode zunehmend an Bedeutung gewinnt. „Dieser innovative Ansatz hat viele Vorteile, weil wir dadurch die Abhängigkeit von knappen Ressourcen wie zum Beispiel Versuchsfahrzeugen deutlich reduzieren können. Zudem können wir durch den Einsatz von Optimierern schneller entwickeln, frühzeitig Toleranzen und ihren Einfluss zum Beispiel auf die On-Board-Diagnose untersuchen und die Bedatung leichter auf Derivate übertragen“, sagt Henning Methe, Abteilungsleiter Abgasnachbehandlung Diesel bei IAV. Sein Kollege Jakob Hilgert stellte den aktuellen Entwicklungsstand der Methode aus dem gemeinsamen Projekt mit BMW in seinem Vortrag „Model Based SCR Application“ vor.

Daneben sprachen Henning Methe über „The Impact of MinNOx on Powertrain Development“ und Marcus Purfürst, Entwicklungsingenieur für SCR-Dosierstrategie bei IAV, über „Influence of Soot on the Transport Mechanisms inside the Filter Wall of SCR-Coated Diesel Particulate Filters“. Die IAV-Exponate beschäftigten sich mit den Themen Engineering 4.0 (neuen Methoden und Tools für die Fahrzeug-Entwicklung im digitalen Zeitalter), Virtual Calibration Desk (Off-Line Kalibrierung mit der Model basierten Entwicklungsumgebung) und Arctic Flow, einem mobilen Klimawindkanal für Temperaturen von -25 bis +40 Grad Celsius – er dient unter anderem für Tests zum Auftauverhalten von AdBlue im SCR-Tank.

In den Pausen und während der Abendveranstaltung diskutierten die Teilnehmer besonders intensiv über die Herausforderungen der zukünftigen RDE Gesetzgebung. „Alle waren sich einig, dass dies nicht das Ende des Dieselmotors bedeutet“, sagte Henning Methe. „Viele Unternehmen haben ihre Dieselentwicklung intensiviert, so dass der Diesel auch weiterhin seinen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduktion leisten wird.“ Die nächste MinNOx-Tagung von IAV wird wieder in zwei Jahren stattfinden.

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.