Zukunftsthema Energieeffizienz

13.12.2016 // Die erste ETA-Tagung von IAV (1. und 2. Dezember 2016 in Berlin) hat nicht nur bewiesen, dass Energieeffizienz ein entscheidendes Zukunftsthema für die Automobilindustrie ist – deutlich wurde auch, dass sich bewährte Lösungen auch in anderen Bereichen erfolgreich einsetzen lassen.
Deutschland

ETA-Tagung von IAV (1. und 2. Dezember 2016 in Berlin)

Voraussetzung dafür ist aber der persönliche Austausch unter Experten aus den unterschiedlichsten Branchen. Genau diese Plattform will die ETA-Tagung bieten – und stellt darum vor allem die Themen Energie- und Thermomanagement, Klimatisierung und Abwärmenutzung in den Mittelpunkt: „Wir bringen Vertreter von OEMs und Zulieferern mit Experten aus der Forschung zusammen“, beschreibt Tagungsleiterin Dr. Christine Junior das Konzept. „Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an die Automobilindustrie, sondern auch an andere Branchen, die von einem effizienten Umgang mit Energie profitieren können – etwa Hausgerätetechnik, Bahn oder Luftfahrt.“

Rund 100 internationale Teilnehmer kamen Anfang Dezember zum Erfahrungsaustausch im Berliner Ellington Hotel zusammen. Zu den Schwerpunktthemen gehörten ORC (Organic Rankine Cycle), thermische Behaglichkeit, thermoelektrische Generatoren, Verbrennungsmotoren und Hybridisierung sowie E-Mobilität. Auch die Digitalisierung spielte eine wichtige Rolle – denn die zunehmende Zahl aktueller Fahrzeugdaten lässt sich nutzen, um noch effizienter mit Energie umzugehen. „Alle Themen wurden nicht nur mit Blick auf Fahrzeuge diskutiert“, berichtet Dr. Junior. „Wir haben bewusst über den Tellerrand geblickt und über Energieeffizienz in ganz unterschiedlichen Bereichen diskutiert.“

Das Abendprogramm mit dem Besuch der Berliner Classic Remise war nicht nur ein Highlight für alle Oldtimer-Fans – es lieferte den Teilnehmern auch Anregungen für ihre aktuellen Diskussionen. „Von den alten Autos können wir heute noch etwas lernen: Man sollte alle Systeme soweit vereinfachen wie möglich“, so Dr. Junior. Nach dem erfolgreichen Auftakt soll die ETA-Tagung künftig alle zwei Jahre stattfinden. Wegen der vielen hochkarätigen Vorträge wird es 2018 auch einen „Speaker Award“ geben, über den die Teilnehmer per Smartphone abstimmen können.