134 Jobs

Abschlussarbeiten bei IAV

Eigene Ideen auf die Straße bringen

24.08.2020  — 

Wer die eigene Abschlussarbeit im Unternehmen schreibt, hofft darauf, dass einem dafür viel Zeit und die nötigen Ressourcen zur Verfügung gestellt werden, dass man an realen Projekten forschen und einen echten Beitrag liefern kann. Ein Team, das für Fragen offen, unterstützend und auskunftsfähig ist, ist wünschenswert. Und schließlich sollte es eine gute Bezahlung geben.

masterand mwinkelmann 16 9 2560

All das bietet IAV den eigenen Bachloranden und Masteranden – so zum Beispiel dem Elekrotechnik-Masteranden Max Winkelmann von der TU Berlin. Er fand nicht nur die nötigen Rahmenbedingungen vor, sondern konnte sogar an ein Thema anknüpfen, an dem schon sein Teamkollege und Thesisbetreuer als Student geforscht hatte.

Dieser hatte in seiner Abschlussarbeit erkannt, dass sich als statistische Methode die iterative Versuchsplanung besonders gut dafür eignet, die Fahrsicherheit eines Autos zu testen. Die Methode sieht vor, dass Ingenieure ein System abwechselnd untersuchen und mit den gewonnenen Erkenntnissen neue Versuche angehen. Max setzte darauf auf, indem er die iterative Versuchsplanung weiter erforscht und mithilfe modernster KI-Methoden eine automatisierte, effiziente und sichere Vorgehensweise entwickelt hat.

Diese Art der aufeinander aufbauenden und vertiefenden Forschung von einem Teamkollegen zum nächsten macht den Beteiligten natürlich besonders Freude und sorgt für besonders fundierte Ergebnisse: Beide stecken fachlich tief im Thema und bringen ihr ehrliches, persönliches Interesse ein.

Bei IAV hatte ich die Daten und Softwaretools, die ich für meine Forschung brauchte. Außerdem konnte ich im Betrieb testen, wie sich meine Methode in der praktischen Anwendung verhält.

Max Winkelmann — Elekrotechnik-Masterand bei IAV

Max war bereits vor der Abschlussarbeit über ein Jahr lang als Werkstudent bei IAV beschäftigt – sodass er sein Team „Simulation & Modeling“ und die spannendsten Herausforderungen dort gut kannte. Er konnte ohne Ablenkung während seiner gesamten Arbeitszeit an seiner Thesis arbeiten. Im Homeoffice während der Coronapandemie hat der virtuelle Kontakt zu seinem Team gut funktioniert und alle nötigen Tools waren digital zur Hand, sodass weder Qualität noch Bearbeitungszeit der Thesis leiden mussten.

Bei IAV werden regelmäßig unzählige Abschlussarbeiten geschrieben – an spannenden Themen, mit denen man einen konkreten Beitrag für echte technische Herausforderungen leistet.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier: www.iav.com/karriere/studenten/