Detaillierte Messung während des Motorstarts

21.07.2009 // „Startmesstool“ das neue Messsystem von IAV.

Das neue Startmesstool der IAV mit Datenlogger und Echtzeitsignalverarbeitung er

IAV hat ein neues Messinstrument für die Bewertung und Optimierung des Startverhaltens von Motoren entwickelt. Bei dem kompakten „Startmesstool“ handelt es sich um ein sehr schnelles, portables Messsystem mit Datenlogger und Echtzeit-Signalverarbeitung. Einspritz-, Zünd-, Kurbel- sowie Nockenwellensignale werden mit hoher Auflösung bereits während des Motorstarts erfasst. Die parallele Messung dieser Signale ermöglicht eine genaue Analyse der Einspritz- bzw. Zündansteuerung, insbesondere während des Motorstarts. 8 analoge und 20 digitale Eingänge stehen zur Verfügung. Die analogen Kanäle werden mit 400 kHz und 16 Bit abgetastet. Die digitalen Kanäle haben eine zeitliche Auflösung von 10 ns bzw. 100 Mhz. Alle Signale lassen sich auf einer Festplatte aufzeichnen und stehen im INCA- und im Matlab-Format zur Verfügung. Bei Bedarf kann der Anwender die gewonnenen Daten mithilfe eines Matlab/Simulink-Modells bereits im Startmesstool in Echtzeit vorverarbeiten und beispielsweise auf charakteristische Merkmale reduzieren. Diese Ergebnisse lassen sich ebenfalls auf einer Festplatte aufzeichnen.

„Das neue System hat folgende Vorteile: Durch den kompakten Aufbau und den großen Versorgungsspannungsbereich ist das Gerät ideal für den Betrieb im Fahrzeug geeignet“, erläutert Ralf Gratzke, Abteilungsleiter Antriebsmanagement bei IAV. Die Analogeingänge und die Kurbel- und Nockenwelleneingänge messen differentiell. Das Startmesstool erfasst alle Signale mit hoher Auflösung. Zur Echtzeit-Signalverarbeitung kann der Anwender ein Matlab/Simulink-Modell erstellen und auf dem Startmesstool ausführen. Berechnungsergebnisse und Rohsignale sind auf der Festplatte gespeichert. Reduzierte Daten lassen sich zum Beispiel über CAN in Echtzeit verschicken. Die Bedienung erfolgt über das Applikationstool INCA der Firma ETAS. Das Startmesstool arbeitet synchron mit der INCA-Zeitbasis. „Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung dieses Werkzeuges und freuen uns, dass das IAV-Startmesstool bereits erfolgreich in ersten Projekten eingesetzt wird“, so Ralf Gratzke.

Über IAV:

IAV ist mit über 3.000 Mitarbeitern weltweit einer der führenden Engineering-Partner der Automobilindustrie. Das Unternehmen entwickelt seit über 25 Jahren innovative Konzepte und Technologien für zukünftige Fahrzeuggenerationen. Zu den Kernkompetenzen gehören serientaugliche Lösungen in allen Bereichen der Elektronik-, Antriebsstrang- und Fahrzeugentwicklung. Zu den Kunden zählen weltweit alle namhaften Automobilhersteller und Zulieferer. Neben den Entwicklungszentren in Berlin, Gifhorn und Chemnitz verfügt IAV über weitere Standorte in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika.