IAV mit AEI Tech Award für Gas-Steuergerät ausgezeichnet

06.05.2009 // Neues Gas-Steuergerät ermöglicht Otto-Konzepten den Wechsel auf bivalenten Betrieb.

IAV mit AEI Tech Award für Gas-Steuergerät ausgezeichnetDas von IAV entwickelte neue Steuergerätekonzept für Gasantriebe ist auf dem diesjährigen SAE 2009 World Congress Ende April in Detroit, USA, mit dem AEI Tech Award ausgezeichnet worden. Der AEI Tech Award wird von der Fachzeitschrift Automotive Engineering International (AEI) verliehen und zeichnet die innovativsten Produkte der ausstellenden Firmen aus.

Mit dem Gas-Slave-Steuergerät von IAV können nahezu alle Otto-Konzepte ohne Änderung des bestehenden Mastersteuergerätes schnell und kostengünstig auf bivalenten Gasbetrieb erweitert werden. Die Neuentwicklung kombiniert die Nutzung abgesicherter Applikationsdaten des Otto-Systems mit der flexiblen Erweiterung durch das Slave-Steuergerät und einem optimalen, OEM-spezifischen Komponentenset für Gassysteme. Das komplette System, bestehend aus der Steuereinheit, dem Gas-Komponentenset sowie dem Mastersteuergerät und den Benzinkomponenten, ermöglicht die Erfüllung aktueller und zukünftiger Anforderungen der Abgasgesetzgebung und ist somit zukunftssicher.

Bei der IAV-Neuentwicklung arbeiten das ursprüngliche Motorsteuergerät und das Gas-Slave-Steuergerät zusammen. Die Ansteuersignale für die Benzininjektoren werden zunächst mit dem Steuergerät für den Gasantrieb verbunden. Eine hochpräzise Analyseeinheit verarbeitet die Signale und berechnet die nötigen Anpassungen – also die optimalen Gas-Einblaszeiten –, die sich je nach Betriebspunkt von den Werten beim Benzinbetrieb unterscheiden. Dabei nutzt die IAV-Elektronik die Sensorwerte der ursprünglichen Motorsteuerung, aber auch zusätzliche Parameter wie Druck und Temperatur im Gasrail. Durch die Kombination des bestehenden Motorsteuergerätes mit dem Slave-Steuergerät bleibt die ursprüngliche Benzinabstimmung unangetastet. Hersteller sind somit in der Lage, für verschiedene Motorvarianten das gleiche Gas-Slave-Steuergerät zu verwenden.

Grundlage des Gas-Steuergerätes ist eine extrem leistungsfähige Hardware: Der dort eingesetzte Mikrocontroller ist spezialisiert auf schnelle Gleitkommaarithmetik und kann mithilfe eines Autocode-Generators vollautomatisch programmiert werden. Schnelle Anpassungen an neue Funktionalitäten und kurze Produkteinführungszeiten sind dadurch gewährleistet. Durch offene Systemschnittstellen ist die Hardware mit vielen EMS-Komponenten und Systemen kombinierbar.

Über IAV

IAV ist ein weltweit agierender Engineering-Partner für die Automobilindustrie. Das Unternehmen widmet sich seit 1990 der Entwicklung von Antrieben mit Erdgas und Flüssiggas für die Serienherstellung sowie dem Aufbau von Kleinstserien als 0-km-Nachrüstkonzepte und zählt heute zu den führenden Anbietern auf diesem Gebiet. IAV besitzt umfassende Kompetenzen in allen Bereichen der Fahrzeugentwicklung und beschäftigt weltweit über 3.000 Mitarbeiter.