IAV unterstützt TU Braunschweig: Bestes deutsches Team bei DARPA Urban Challenge

15.11.2007 // IAV ist Hauptsponsor des TU-Teams beim Wettbewerb für autonome Roboterfahrzeuge.

Caroline vor der ersten PrüfungDas Team CarOLO der TU Braunschweig ist das beste deutsche Team bei der Urban Challenge 2007, einem von der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) ausgerichteten Wettbewerb. Von ursprünglich über 100 Fahrzeugen konnte sich das Braunschweiger Auto in dem Wettbewerb zwischen autonomen Roboterfahrzeugen als eines von elf Fahrzeugen für das Finale in Victorville, Kalifornien, qualifizieren. Die Ansprüche waren hoch: Die Roboterfahrzeuge sollten einen 60 Meilen langen Kurs in größtenteils städtischem Umfeld bewältigen. Dabei mussten sowohl Hindernisse umfahren als auch die lokalen Verkehrsregeln beachtet werden. Mit auf der Strecke waren 30 Fahrzeuge der DARPA, die den normalen Straßenverkehr simulierten.

Caroline, das Fahrzeug der TU Braunschweig, hatte im Finale eine kleine Kollision erlitten und wurde mit verbogener Sensorik als fünftes Auto aus dem Finale genommen. Dies bedeutete am Ende einen hervorragenden siebten Platz. Sieger wurde das Tartan Racing Team aus Pittsburgh von der Universität Stanford aus Kalifornien.

Offizielles Teamfoto der DARPAIAV unterstützt das Team CarOLO als Hauptsponsor und leistete technischen Support beim Fahrzeugaufbau, dem Sensor- und Energiekonzept, der Softwarearchitektur sowie bei den Tests. „Wir gratulieren dem CarOLO-Team ganz herzlich zu diesem ausgezeichneten Abschneiden. Der Wettbewerb war von Anfang an sehr spannend und die Anforderungen hoch“, sagt Udo Wehner, bei IAV verantwortlich für das Thema Fahrerassistenz und aktive Sicherheit.

Die DARPA veranstaltete bereits 2004 und 2005 den Grand-Challenge-Wettbewerb. Dabei ging es ausschließlich um die Überwindung einer Distanz in der Wüste. In diesem Jahr mussten die Roboterfahrzeuge erstmals mit fließendem Verkehr in einer städtischen Umgebung fahren.

www.carolo.tu-bs.de