TESIS DYNAware Kooperation mit IAV

26.09.2009 // Neue Version der thermodynamischen Motorprozess-Simulation.

TESIS DYNAware Kooperation mit IAVTESIS DYNAware und IAV stellen die zweite Generation ihrer thermodynamischen Echtzeit-Motorsimulationssoftware vor. Die neue Version DYNA4 Engine Themos integriert die Kernkompetenzen aus beiden Unternehmen: umfassende Erfahrungen aus zahlreichen Kundenprojekten in Verbindung mit langjährigem Simulations-Know-how. DYNA4 Engine Themos erfüllt zusätzlich zu den Erfordernissen aus der Hardware-in-the-loop-Welt (HiL) auch die anspruchsvollen Anforderungen aus der Funktionsentwicklung von Motorsteuergeräten. Das betrifft vor allem die noch höhere Abbildungsgüte des motorischen Gesamtprozesses, um Modelle bereits zur Funktionskalibrierung einsetzen zu können. Die stabilen und schnellen Motormodelle sind nun auch Bestandteil der prozessorientierten Simulationsumgebung DYNA4 und ermöglichen damit den durchgängigen Einsatz von der Funktionsentwicklung bis zu HiL-Tests in Echtzeit.

„Aus unserer Erfahrung in zahlreichen Entwicklungsprojekten für Motoren und Steuergeräte wissen wir, dass es den Funktionsentwicklern nicht nur auf das richtige Streckenverhalten ankommt, immer wichtiger wird auch eine hohe Abbildungsgüte. Auf diesen Aspekt haben wir im neuen DYNA4 Engine Themos besonderen Wert gelegt“, so Kurt Blumenröder, Sprecher der IAV-Geschäftsführung. „Hinzu kommt, dass durch die Zuverlässigkeit und Stabilität der Simulationsumgebung der finanzielle und zeitliche Nutzen der Simulation erst richtig zum Tragen kommt“, ergänzt Dr. Cornelius Chucholowski, Geschäftsführer der TESIS DYNAware.

Das thermodynamische Simulationsmodell von IAV und TESIS DYNAware hat sich beim Test elektronischer Steuergeräte für moderne Diesel- und Benzinmotoren seit Jahren bewährt. Die Simulation des Gesamtprozesses von Diesel- und Benzinmotoren erfolgt dabei nach den Gesetzen der Thermodynamik. Hohe Modellgenauigkeit ist eine wichtige Voraussetzung für den Test und die Entwicklung moderner Steuergeräte, z.B. durch Simulation des kurbelwinkelaufgelösten Zylinderdrucks. In DYNA4 Engine Themos werden Einflüsse der Ventilsteuerzeit, Mehrfacheinspritzung, Abgasrückführung und Turboladersteuerung auf die Motordynamik und motorische Eingriffe zur Abgasnachbehandlung durch das Zusammenspiel von Verbrennungsprozess und Gasdynamik in der Simulation abgebildet. Alle Motormodelle sind in einer Simulationsumgebung mit Antriebsstrang und Fahrer integriert, sodass realitätsnah typische Fahrzyklen abgefahren und bewertet werden können. Für alle Anwendungen ist von zentraler Bedeutung, dass DYNA4 Engine Themos auf schnellen und stabilen Modellalgorithmen basiert und zuverlässige Ergebnisse liefert – eine besondere Herausforderung im Hinblick auf die Detailtiefe und Komplexität thermodynamischer Simulationsmodelle.

DYNA4 Engine Themos wird nicht nur für die Entwicklung und den Test von Motorsteuergeräten eingesetzt, sondern eignet sich auch für die Auswahl und Optimierung von Motorkomponenten mit dem Ziel der Kraftstoffeinsparung oder – in Kombination mit weiteren Modellkomponenten – für die Simulation von Hybridfahrzeugen. Alle Modelle sind vollständig in Matlab/Simulink integriert. Die offene und modulare Architektur ermöglicht es, eigene Modellkomponenten einfach zu integrieren und die Software an Kundenanforderungen anzupassen.

TESIS DYNAware

TESIS DYNAware ist das unabhängige Expertenteam für Fahrzeugsimulation in Echtzeit. Seit über 15 Jahren setzt die Automobilindustrie Simulationsmodelle der TESIS DYNAware für die Steuergeräte- und Komponentenentwicklung ein.

Das virtuelle Gesamtfahrzeug DYNA4 für Testfahrten im Labor enthält die präzisen Module zur Simulation von Fahrdynamik (veDYNA), Umgebungsverkehr (veDYNA Traffic), Motordynamik (enDYNA) und Bremshydraulik (RT BrakeHydraulics). DYNA4 unterstützt den gesamten Steuergeräte- und Komponentenentwicklungsprozess von Model-based-Design über Software-in-the-Loop-Anwendungen (SiL) auf dem PC bis zu Hardware-in-the-Loop-Tests (HiL).

Ergänzende Beratung und Anpassungen durch erfahrene Simulationsteams gewährleisten optimale Ergebnisse auch bei speziellen Simulationsaufgaben. TESIS DYNAware mit Firmensitz in München ist Teil der TESIS Firmengruppe.

IAV

IAV ist einer der führenden Engineering-Partner der Automobilindustrie und beschäftigt weltweit über 3.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt interdisziplinär innovative Konzepte und Technologien für zukünftige Fahrzeuggenerationen. Die Kernkompetenzen liegen darin, perfekte, serientaugliche Lösungen in allen Bereichen der Antriebsstrang-, Elektronik- und Fahrzeugentwicklung bereitzustellen. IAV betreibt eine eigene Vorentwicklung und führt zukunftsorientierte Forschungs- und Grundlagenarbeiten durch. Neben den Entwicklungszentren in Berlin, Gifhorn und Chemnitz hat das Unternehmen weitere Standorte in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika. Zu den Kunden gehören alle namhaften Automobilhersteller und ihre Zulieferer.

Pressekontakte

TESIS DYNAware
Technische Simulation Dynamischer Systeme GmbH
Annette Kutschmann
Baierbrunner Straße 15
D-81379 München
Tel.: +49 89 747377-95
Fax: +49 89 747377-99
E-Mail: presse@tesis.de
Web: www.tesis.de/dynaware   

IAV
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sandra Kaspar
Carnotstraße 1
D-10587 Berlin
Tel.:  +49 30 3997-89689
Fax:  +49 30 3997-89444
E-Mail:  sandra.kaspar@iav.de
Web: www.iav.com