IAV weiht in Ingolstadt neues Prüfzentrum ein

21.11.2013 // Berlin, 21. November 2013. Am 20. November eröffnete die IAV-Geschäftsführung feierlich das neue Prüffeld am Standort Ingolstadt. Dort stehen den Entwicklern jetzt eine neue Klimarolle und ein Prüfstand für elektrische Antriebe zur Verfügung. Der Neubau in der Bunsenstraße 42 ergänzt den IAV-Standort in Gaimersheim bei Ingolstadt, der neben einer Werkstatt mit einem Prüffeld für Kühlungsprüfstände auch über ein Labor für Sensorik und Aktuatorik verfügt.

In der neuen Klimarolle lassen sich Temperaturen von minus 30 bis 50 Grad Celsius mit einer fast beliebigen Luftfeuchtigkeit erzeugen – mit ihr können die IAV-Ingenieure künftig fast alle Tests durchführen, die von den Herstellern für die Entwicklung von Klimaanlagen und Thermomanagement-Systemen gefordert werden.

Der Allrad-Prüfstand ist für die entsprechenden Geschwindigkeiten ausgelegt und verfügt über eine Sonnenlichtsimulation sowie ein aerodynamisch ausgeprägtes Fahrtwindgebläse für möglichst realistische Ergebnisse. „In Zukunft können wir das Verhalten der Klimatisierung auch unter Extrembedingungen untersuchen“, sagt Kurt Blumenröder, Sprecher der IAV-Geschäftsführung. „Damit ist der Grundstein für eine weitere intensive Zusammenarbeit mit unseren Kunden aus Süddeutschland gelegt.“ Auch der neue Prüfstand für elektrische Antriebe ist zukunftsweisend: Auf ihm lassen sich elektrische Maschinen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge untersuchen.

Er verkraftet Leistungen von bis zu 150 Kilowatt und maximal 15.000 Umdrehungen pro Minute, die Energie stammt aus einem Batteriesimulator oder einer echten Lithium-Ionen-Batterie – damit deckt er rund 90 Prozent der Anforderungen des Marktes ab. „Alternative Antriebe werden in Zukunft die Straße erobern und spielen in unseren Entwicklungsprojekten eine große Rolle“, so Blumenröder. „Mit diesem neuen Prüfstand können wir unsere Kunden jetzt noch besser dabei unterstützen, umweltfreundliche Elektrofahrzeuge in Serie zu bringen.“

An der feierlichen Eröffnung nahmen neben der Geschäftsführung, Führungskräften und Mitarbeitern von IAV auch zahlreiche Vertreter des IAV-Kunden Audi teil. Während einer Führung, bei Vorträgen und im Rahmen einer Ausstellung konnten sie sich von der Leistungsfähigkeit des neuen Prüfzentrums überzeugen.

Am Standort Ingolstadt beschäftigt IAV derzeit rund 160 Mitarbeiter. Sie arbeiten vor allem auf den Gebieten Thermomanagement, aktive Fahrzeugsicherheit, Konzept und Serienentwicklung moderner Ottomotoren mit unterschiedlichsten Elektrifizierungsgraden , Motor- und Getriebeapplikation sowie aggregatnahe Sensorik.