„Automotive Engineering“ für die dezentrale Energieversorgung – IAV stellt Mikro-BHKW und Energiecontainer auf der Hannover Messe vor

31.03.2014 // Berlin. Die Themen „Erneuerbare Energien“ und „Dezentrale Energieversorgung“ sind hoch aktuell – und das nicht nur in der Energiebranche. IAV als einer der weltweit führenden Engineeringpartner der Automobilindustrie präsentiert auf der diesjährigen Hannover Messe (7. bis 11. April) erneut sein Know-how auf diesem Gebiet. Highlights des IAV-Auftritts sind ein Mikro-BHKW sowie die zweite Generation des Energiecontainers.

IAV ist erneut auf dem Gemeinschaftsstand Dezentrale Energieversorgung (Halle 027, Stand J50 und E21) vertreten. Neben dem Mikro-BHKW und dem Energiecontainer wird IAV Steuerungssysteme für Energieversorgungseinheiten sowie innovative Lösungen für Großwindkraftanlagen vorstellen. IAV nutzt sein enormes Spezialwissen aus dem Automotive Engineering und transferiert es erfolgreich in die Energiebranche. 

Mikro-BHKW in Eigenregie

Dass IAV Komponenten für Mini-Blockheizkraftwerke entwickeln kann, hat das Unternehmen in der Vergangenheit bereits bewiesen. Nun haben die Ingenieure ein komplettes Mikro-BHKW in Eigenregie realisiert, dessen Prototyp auf dem Stand ausgestellt wird. Qualität und Wirtschaftlichkeit standen bei der Entwicklung des Mikro-BHKWs im Vordergrund. Da IAV über Prüfstandstechnologie auf dem höchsten Stand der Technik verfügt, konnten sämtliche Tests und Abnahmen eigenständig durchgeführt werden.

Das Mikro-BHKW ist für den Einsatz im Ein- bis Zweifamilienhaus ausgelegt. Es besteht aus einem dreizylindrigen 1Liter Industriemotor und erzeugt mit Hilfe eines Asynchrongenerators bis 5kW elektrische und 13kW thermische Leistung. Als Brennstoffe können sowohl Erdgas wie auch Flüssiggas eingesetzt werden. Das Kraftwerk ist mit den Maßen 70cm(B) x 90cm(L) x 130cm(H) und ca. 200kg Gewicht sehr kompakt und ermöglicht den Transport und Einbau in fast jeden Kellerraum. Die Steuerung ist neu designt und der Schaltschrank (50cm (B) x 50cm(H) x 20cm(T)) beinhaltet Leistungs- und Steuerungsteil. Bedient werden kann das Mikro-BHKW über ein herkömmliches Tablet, Smartphone oder einen Laptop. 

Saubere Energie für überall – der Energiecontainer

Auf der Hannover Messe wird IAV zudem den Prototypen des Energiecontainers der zweiten Generation einem breiten Publikum präsentieren. Die weiterentwickelte Generation verfügt unter anderem über eine neuartige Batterietechnik. Der Energiecontainer kann aus Windkraft und Sonnenlicht eine Spitzenleistung von 38 kWp bereitstellen - und das weltweit sowie ohne jeden Schadstoffausstoß. Die Hauptidee ist, sauberen Strom produzieren zu können. Auch an Orten, die nicht am Netz angeschlossen sind. Die Container können in den Bereichen Entwicklungshilfe, Katastropheneinsatz und Energiebereitstellung für die Wasseraufbereitung oder zur Versorgung von Off-Grid Sendemasten eingesetzt werden. Die Energie kann in den neuartigen Akkumulatoren zwischengespeichert werden; eine direkte Einspeisung in ein vorhandenes Netz ist ebenfalls möglich.

Der Energiecontainer ist mit einer 9,6 kWp Monokristallinen-Solaranlage, einer 6 kWp Kleinwindkraftanlage mit einer Nabenhöhe von 23,8 m und einem Notstromdiesel ausgestattet. Die Inselnetzwechselrichter stellen ein 3-phasiges Netz mit einer Leistung von 15 kW bereit. Mit diesem System sind Anwendungen On-Grid, Off-Grid oder im Mini-Grid-Verbund möglich.

Steuergeräte mit IAV-Know-how

Weiterhin wird IAV Steuergeräte bzw. Steuersysteme für Energieversorgungseinheiten auf der Hannover Messe ausstellen. Mit dabei: Ein Steuergerät für die elektronische Gassicherheit (EGS), das bereits in Serie in einem Mini-BHKW verbaut wurde. Das EGS sorgt für die lückenlose Überwachung des BHKW.

„Die Themenfelder ,Dezentrale Energieversorgung’ und ,Erneuerbare Energien’ sind für IAV eine Erweiterung des Entwicklungs-Portfolios. Auch in diesen Geschäftsfeldern haben wir die Kompetenz für das Gesamtsystem“, sagt Kurt Blumenröder, Sprecher der IAV-Geschäftsführung.