IAV veranstaltet am 20. und 21. September 2012 das 9. Symposium „Steuerungssysteme für automobile Antriebe“

12.09.2012 // Berlin – Auf seinem 9. Symposium „Steuerungssysteme für automobile Antriebe“ zeigt IAV gemeinsam mit Autobauern und Zulieferern, wodurch aktuelle Steuerungen für den modernen Antriebsstrang geprägt sind. Interaktiver Höhepunkt der Veranstaltung ist das Fahrevent, in dem spannende Antriebskonzepte in Elektro-, Hybrid- und Verbrennungsfahrzeugen präsentiert werden. „Erfahren“ werden können die neuen Modelle auf dem Tempelhofer Flughafenvorfeld.

Wer sich für die aktuellen Trends auf dem Gebiet der Antriebselektronik interessiert, kommt an dem IAV-Symposium nicht vorbei. Für die Qualität der Beiträge garantiert der erneut hochkarätig besetzte Programmbeirat. „In ihm sitzen die entscheidenden Führungskräfte aus der deutschen Automobil- und Zulieferindustrie, die für die Antriebselektronik von Fahrzeugen verantwortlich sind“, sagt Oliver Predelli, Fachbereichsleiter Dieselmotoren bei IAV. „Das macht sie zur wichtigsten Veranstaltung dieser Art im deutschsprachigen Raum.“

Neueste Technologien vor historischer Kulisse

Auch der Veranstaltungsort ist ein echtes Highlight: der historische Flughafen Tempelhof mitten in Berlin. „Für mich ist es besonders spannend, dass wir die neuesten Technologien auf einem Flughafen zeigen, der unter Denkmalschutz steht,“ sagt Willi Nietschke, Bereichsleiter Technologie Monitoring bei IAV und gemeinsam mit Predelli Leiter des Symposiums. „Die Location bietet für das begleitende Fahrevent und die Fachausstellung eine schöne Fläche.“

Mit Vorträgen, Fahrevent und Fachausstellung verknüpft das Symposium Theorie und Praxis: 42 spannende Fachvorträge, die sich mit Regelungstechnik, Komponenten, dem Antriebsstrang, der funktionalen Sicherheit, der Applikation sowie dem Thema OBD befassen, wurden vom Programmausschuss ausgewählt. In der Ausstellung im Flughafengebäude präsentieren sich zahlreiche Unternehmen wie ZF Friedrichshafen u. a. mit ihrem Leistungsspektrum rund um die Antriebselektronik. Am Abend des 20. September können die Teilnehmer rund 30 besondere Fahrzeugmodelle auf dem großzügigen Flughafenvorfeld testen. Darunter der Mercedes B-Klasse F-Cell, Renault Twizy, Panamera S Hybrid, Toyota Prius Plug-In, Volkswagen Touareg Hybrid oder BMW 1er ActiveE.

Außerdem die weltweit ersten Dieselhybridmodelle: Mercedes Benz E300 BlueTEC HYBRID und Citroen DS5.

Alle aktuellen Informationen zum Symposium finden Sie unter www.elektronikbewegt.com

Das ist IAV:

IAV ist mit mehr als 4.500 Mitarbeitern einer der weltweit führenden Engineeringpartner der Automobilindustrie. Das Unternehmen entwickelt seit über 25 Jahren innovative Konzepte und Technologien für zukünftige Fahrzeuge. Zu den Kernkompetenzen gehören serientaugliche Lösungen in allen Bereichen der Elektronik-, Antriebsstrang- und Fahrzeugentwick-lung. Zu den Kunden zählen weltweit alle namhaften Automobilhersteller und Zulieferer. Neben den Entwicklungszentren in Berlin, Gifhorn und Chemnitz verfügt IAV über weitere Standorte in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika.