IAV nimmt neuen Standort in Stollberg in Betrieb

05.01.2015 // Berlin. Heute eröffnet IAV einen neuen Standort in Stollberg bei Chemnitz. Bis Ende Februar 2015 werden dort rund 350 Mitarbeiter ihre Arbeit aufnehmen. Dafür stehen in Stollberg ein modernes Prüffeld und weitere technische Anlagen zur Verfügung. In den kommenden Jahren ist ein weiterer Ausbau des Entwicklungszentrums Chemnitz/Stollberg geplant.

Die neuen Bürogebäude und Werkstätten von IAV wurden Ende 2014 fertiggestellt.

Die neuen Bürogebäude und Werkstätten wurden Ende 2014 fertiggestellt, und das neue Motoren-Prüffeld ging planmäßig ab Dezember in Betrieb. Dort stehen Motorenprüfstände mit 220 kW, 330 kW, 440 kW und 650 kW für kleine Nfz-Motoren sowie Aggregateprüfstände zur Verfügung. In der Funktionalhalle sind Werkstätten und Labore untergebracht, in denen die Motoren und Fahrzeuge vor- und nachbereitet werden.

„Der Standort Stollberg bietet unter einem Dach modernste technische Voraussetzungen für die Grundmotorenentwicklung mit dem Schwerpunkt Mechanik – von der Komponentenerprobung bis zur Vollmotorenprüfung“, sagt Dr. Andreas Singer, Leiter des Entwicklungszentrums Chemnitz/Stollberg. „Wir haben die Anordnung von Werkstätten und Prüfständen optimal gestaltet und können flexibel auf Kundenanforderungen reagieren. Dazu gehört auch der Einsatz von Alternativkraftstoffen.“

Michael Schubert, kaufmännischer Geschäftsführer von IAV, ergänzt: „Das Entwicklungszentrum Chemnitz/Stollberg bietet die besten Voraussetzungen, Kundenprojekte noch effizienter zu bearbeiten.“ Der weitere Ausbau der Betriebsstätte wird bis 2020 in mehreren Teilphasen erfolgen. Dann werden in Chemnitz/Stollberg mehr als 1.000 IAV-Mitarbeiter tätig sein.