Vernetzt Nfz-Technologie vorantreiben

22.09.2016 // IAV ist neuer Gesellschafter im Commercial Vehicle Cluster

Berlin. IAV beteiligt sich als Gesellschafter an der Commercial Vehicle Cluster – Nutzfahrzeug GmbH (CVC) in Kaiserslautern. Die mehr als 80 CVC-Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschungseinrichtungen wollen durch ihre Zusammenarbeit die Wettbewerbsfähigkeit der Nutzfahrzeugindustrie erhalten und steigern. IAV bringt in den hochkarätig besetzten Cluster sein umfangreiches Engineering-Know-how aus dem Nutzfahrzeugbereich ein.

Es ist viel in Bewegung in der Nutzfahrzeugbranche: Neue Antriebskonzepte, der Wunsch nach minimalem Kraftstoffverbrauch und Technologien wie Digitalisierung, Vernetzung und autonomes Fahren sorgen dafür, dass den Entwicklern die Arbeit auf lange Sicht nicht ausgehen wird. „Als Innovationsführer in der Automobilindustrie wollen wir unser Wissen und unsere Erfahrungen in den Cluster einbringen und uns dabei eng mit den anderen Partnern vernetzen“, sagt Oliver Predelli, Fachbereichsleiter Entwicklungssteuerung Nutzfahrzeuge bei IAV. „Zu den derzeit interessantesten Themen gehören neben der Elektrifizierung des Antriebs und dem Ausbau der Telematikdienste auch das Platooning als erste Stufe des automatisierten Fahrens, sowie Leichtbau und Additive Manufacturing in Verbindung mit neuen, aerodynamisch optimierten Kabinenkonzepten. Auf diesen Gebieten verfügen wir über viel Know-how, das wir in die CVC-Projekte einbringen werden.“

Ziel ist es, die Anforderungen der Endkunden noch besser zu erfüllen: Sie wünschen sich zuverlässige Produkte, die energieeffizient arbeiten und die neuesten Technologien für optimale Produktivität nutzen, zum Beispiel Satellitennavigation und die Vernetzung von Fahrzeugen.

„Gemeinsam mit unseren Partnern aus Wirtschaft und Forschung wollen wir die zukunftsweisenden Themen aufgreifen und weiterentwickeln. So stärken wir gemeinsam die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Branche“, so Predelli, der künftig im CVC-Aufsichtsrat sitzen wird. Diesem Ziel hat sich auch der CVC verschrieben: Er versteht sich als Kooperationsplattform für Hersteller, Zulieferer, Ausrüster, Dienstleister, Forscher und Politik. Neben IAV sind unter anderem die Daimler AG, die John-Deere-Lanz-Verwaltungs AG, die Grammer AG und das Land Rheinland-Pfalz Gesellschafter des 2008 gegründeten Unternehmens. Hinzu kommen mehr als 80 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie von Institutionen – darunter mehrere Universitäten und Fraunhofer-Institute.