IAV-Entwicklungswerkzeuge: Eingebautes Wissen aus 35 Jahren Automobilentwicklung

05.06.2018 // Berlin. Auf der Automotive Testing Expo (5. bis 7. Juni 2017 in Stuttgart, Halle 10, Stand 1740) stellt der Automobilentwickler IAV unter dem Motto „Product by IAV – Customized Solutions for you“ einige seiner erfolgreichsten Entwicklungswerkzeuge und Testeinrichtungen vor. Dank seiner breiten Palette an Hard- und Softwareprodukten in Kombination mit seinen modernen Prüfeinrichtungen findet IAV immer die passende Systemlösung für die Anforderungen seiner Kunden.

Kein Projekt gleicht dem anderen, und darum benötigt jeder Kunde eine maßgeschneiderte Kombination von Leistungsbausteinen. Genau das bringt der Messe-Slogan „Customized Solutions for You“ zum Ausdruck: „IAV beantwortet die konkreten Anforderungen seiner Kunden mit einer maßgeschneiderten Lösung aus Engineering, Consulting, Testing, Services sowie den Produktthemen Systeme und Komponenten, Fahrzeugumrüstungen und Entwicklungswerkzeuge“, sagt Utz-Jens Beister, Leiter Produktlösungen bei IAV.

Auf der Automotive Testing Expo zeigt IAV seine erfolgreichsten Entwicklunsgwerkzeuge und Prüfeinrichtungen. „In unseren Entwicklungswerkzeugen stecken 35 Jahre Erfahrung und das Wissen von rund 7.000 erstklassigen Entwicklern“, ergänzt Beister. Das Standkonzept auf der Messe spiegelt die Vielfalt des IAV-Angebotes wider: Drei Themeninseln sind Hardware-Produkten, Software-Produkten und den IAV-Prüfeinrichtungen gewidmet.

IAV Xingu: skalierbares intelligentes Datensatz- und Variantenmanagement

Im Software-Bereich wird unter anderem das Tool IAV Xingu gezeigt. Heute müssen Applikateure in einem Motorsteuergerät zwischen 30.000 und 50.000 Parameter bedaten, bei einem Getriebe liegt die Zahl sogar zwischen 80.000 und 100.000. Umso wichtiger ist darum ein skalierbares intelligentes Datensatz- und Variantenmanagement, wie es IAV Xingu bietet. Es ermöglicht die Festlegung von Verantwortlichkeiten, schützt vor versehentlichem Überschreiben von Parameter-Werten, liefert eine Historie und verwaltet die verschiedenen Varianten samt deren Historie.
Mit IAV Xingu können Applikateure ihre Arbeit mit den Applikationsrichtlinien vergleichen, Abhängigkeiten detektieren und beispielsweise mögliche Gesetzeskonflikte beim Thema OBD erkennen.

IAV Primero: frei konfigurierbare Lambdasonden-Fehlerbilder

Die Hardware-Themeninsel stellt unter anderem das Produkt IAV Primero vor. Die inzwischen dritte Generation dieses Entwicklungswerkzeuges ermöglicht den Entwicklern, auf einfache Art und Weise die komplexe Verarbeitung der Lambdasondensignale im Entwicklungsprozess zu beeinflussen und der Motorsteuerung somit frei konfigurierbare Fehlerbilder, wie sie beispielsweise als Alterungseffekte an der Sonde auftreten können, vorzuspiegeln. IAV Primero unterstützt so den Fahrzeughersteller bei der Entwicklung, Prüfung und Absicherung der vom Gesetzgeber geforderten Überwachung der abgasrelevanten Funktionen rund um die Lambdasonde ohne größeren Aufwand auch im realen Fahrbetrieb. Die dafür notwendige Verzerrung der Signale erfolgt auf Fahrzeugebene, ohne dass ein Eingriff in die Funktionen der Motorsteuerung erforderlich ist. Dadurch kann die Wirksamkeit der On-Board-Diagnosen in ihrem unveränderten Serienzustand verifiziert und im Rahmen der Fahrzeugzulassung demonstriert werden.

Die dritte Generation des bewährten Tools unterstützt neue Sonden wie etwa Bosch LSU 5.2, NTK ZFAS-U3 und OZAS-S4 an bereits bekannten Steuergeräten von Bosch oder Continental sowie neue Steuergeräte-Sonden-Kombinationen, darunter die Steuergeräte-Familien 10JA und 11GV von Magneti Marelli in Kombination mit linearen und binären Sensoren.

Wissen aus über drei Jahrzehnten Automobilentwicklung

„Unsere Produkte begleiten Entwickler durch Projekte aller Größenordnungen“, so Utz-Jens Beister. „Egal, wie umfangreich ein Entwicklungsvorhaben ist: Wer IAV-Werkzeuge nutzt, ist nur einen Mausklick vom Wissen aus drei Jahrzehnten Automobilentwicklung entfernt.“

Weitere Informationen zum Messeauftritt von IAV finden Sie unter Automotive Testing Expo Europe – IAV Automotive Engineering.