Jubiläum: IAV unterstützt zum 10. Mal in Folge die Formula Student Germany als Hauptsponsor

06.08.2018 // Berlin. Wenn sich talentierte studentische Teams aus aller Welt in Richtung Hockenheimring aufmachen, ist es wieder soweit: Der internationale Konstruktionswettbewerb Formula Student Germany (FSG) steht bevor. Als einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Automobilentwicklung unterstützt IAV die Veranstaltung in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal in Folge als Hauptsponsor – und feiert damit ein Jubiläum.

 IAV unterstützt zum 10. Mal in Folge die Formula Student Germany als Hauptsponsor

Vom 6. bis 12. August geht die Formula Student Germany in die 13. Runde. Für den Wettbewerb auf dem Hockenheimring haben sich in diesem Jahr 118 studentische Teams aus mehr als 20 Ländern mit ihren selbstkonstruierten Rennwagen angemeldet. Insgesamt stärkt IAV zwölf Hochschulteams aus dem gesamten Bundesgebiet als Sponsor den Rücken.

Traditionellerweise werden die Teams auf der Rennstrecke in den Gruppen „Combustion“ (Verbrenner) und „Electric“ (E-Fahrzeuge) antreten. Die im letzten Jahr neu hinzugekommene Wettbewerbsgruppe „Driverless“ (autonomes Fahren) erfreut sich wachsender Teilnehmerzahlen. 

Formula Student – das sind die Eckdaten

Alle ambitionierten Hochschulteams, die sich für den Wettbewerb anmelden, haben ein ganzes Jahr Zeit, einen Rennwagen zu konstruieren. Die Prototypen gehen dann auf der berühmten Formel-1-Strecke in ihren jeweiligen Gruppen in den Wettbewerb. Dieser besteht aus dynamischen und statischen Disziplinen.

Eine Fachjury bewertet das Konzept der Prototypen in den Kategorien „Technisches Design“, „Businessplan“, „Kundenpräsentation“ sowie die Konstruktionsleistung in Fahrdisziplinen wie „Acceleration“ (Beschleunigung aus dem Stand), „Skid Pad“ (Achter-Parcours) und „Autocross“ (Handling-Parcours). Die Gruppe „Driverless“, für die sich 18 Hochschulteams angemeldet haben, fährt zu einem eigenen Reglement auf einem gesonderten Parcours. Der Andrang ist groß: Weitere neun Teams befinden sich aktuell noch auf der Warteliste für diese Wettbewerbsgruppe

„IAV stellt für alle Kategorien insgesamt neun Fachjuroren. Von den 18 Teams, die in der noch neuen Gruppe ‚Driverless‘ antreten, werden fünf deutsche Teams von IAV gesponsert. Es wird spannend!“, bemerkte Christian Willenberg, der bei IAV Hauptansprechpartner für die Formula Student ist.

Test auf Herz und Nieren: IAV Race Days

Ebenfalls zum zehnten Mal fanden im Vorfeld der Formula Student Germany die traditionellen IAV Race Days in Chemnitz/Stollberg statt. Zehn Hochschulteams folgten der Einladung von IAV und nutzten die Gelegenheit, ihre Prototypen auf dem Flugplatz Jahnsdorf zu testen.
Die Teams holten sich von engagierten IAV-Kollegen letzte Tipps & Tricks und nahmen an einem Probedurchlauf des Design-Judgings teil. „Besonders engagiert war das Team High-Octane Motorsports e.V. aus Erlangen. Die Studenten lieferten eine tolle Leistung ab und zeigten Sportsgeist, indem sie für alle anwesenden Teams die Zeitmessung durchführten“, so Christian Willenberg.

Auch das Team des Shell Eco-marathons „Fortis Saxonia“ der TU Chemnitz war wieder dabei und begeisterte alle Teilnehmer mit einem Brennstoffzellenleichtbaufahrzeug der neuesten Generation.

IAV als Sponsor: Das sind die Teams

Zwölf Hochschulteams aus dem ganzen Bundesgebiet werden dieses Jahr von IAV unterstützt. Im Einzelnen: FaSTTUBe (TU Berlin), UMD Racing (OvGU Magdeburg), HTW Motorsport (HTW Berlin), Lions Racing Team (TU Braunschweig), municHMotorsport (HS München), HorsePower Hannover (Uni Hannover), WHZ Racing Team (WHZ Zwickau), Elbflorace (TU Dresden), GreenTeam (Uni Stuttgart), wob-racing (Ostfalia HS), racetech (TU Bergakademie Freiberg) und Green Voltage Racing (TU Clausthal).

Ein weiteres Highlight: Das FSG-Forum

Neben dem Wettbewerb sorgt die Ausstellungsfläche im FSG-Forum bei den Besuchern für informative und spannende Unterhaltung. In diesem Jahr ist für den IAV-Stand erneut ein Sportwagenexponat geplant, bei dem alle Interessierten einen Blick unter die Motorhaube und in den Innenraum werfen können. Außerdem soll mithilfe eines Formula-Student-Simulatorfahrzeugs wieder ein virtueller Wettbewerb stattfinden.

Die jungen Kreativen

Die Formula Student Germany bietet auch in diesem Jahr wieder eine große Plattform für Nachwuchsingenieure, mit zukunftsfähigen Unternehmen in Kontakt zu treten. Viele engagierte IAV-Mitarbeiter werden bereitstehen, um sich mit motivierten Studierenden zum Thema berufliche Zukunft auszutauschen und alle Fragen zu beantworten.

Weitere Infos zum Event: www.formulastudent.de