128 Jobs

IAV baut Compliance-Strukturen ­weiter aus

Compliance ist für IAV keine Kür. Compliance ist unverzichtbar und fest in unseren Unternehmensstrukturen verankert. So gelingt es uns in unseren Prozessen, Compliance-Risiken fortlaufend im Blick zu haben. Bekannte Risiken sind dabei relativ leicht zu beherrschen. Viel komplexer ist es, neue – vielleicht sogar zukünftige – Compliance-Risiken zu erkennen und richtig zu steuern. Um dies zu schaffen, setzen wir bei IAV unter anderem auf regelmäßige und dezidierte Analysen. Das heißt, wir identifizieren zunächst potenzielle Auslöser für Regelverstöße und richten unser Compliance-System dann so aus, dass diese bestmöglich adressiert werden.

Über die letzten Jahre haben wir so ein starkes Fundament geschaffen. Wichtigstes Werk zur Orientierung ist dabei unser Code of Conduct. Dieser Leitfaden schafft einen Rahmen, anhand dessen alle IAV-Mitarbeiter nach einheitlichen Maßstäben entscheiden und handeln. Ergänzt wird der Code of Conduct durch detaillierte Compliance-Richtlinien für spezifische Themenfelder.

monitor poster kratsch

Matthias Kratzsch: Vorsitzender der Geschäftsführung

Compliance – bei IAV mehr als ein Regelwerk

Eines unserer Hauptaugenmerke sind Compliance-Aspekte in unseren Engineering-Leistungen, die wir für unsere Kunden erbringen. Eine besondere Herausforderung hierbei: In vielen Bereichen, in denen wir agieren, sind wir gemeinsam mit unseren Kunden technologisch so weit vorne, dass noch keine bzw. keine eindeutigen gesetzlichen Vorgaben existieren. Ein Beispiel sind hier komplexe ethische Abwägungen beim Thema autonomes Fahren. Auch für solche Fälle brauchen wir ein klares Gerüst, wie wir vorgehen sollen.

«Wir wollen künftig unseren Kunden verstärkt beratend zur Seite stehen, wenn wir gemeinsam technologisches und damit häufig auch regeltechnisches Neuland betreten.»

Oliver Predelli — Chief Compliance Officer

Zur Unterstützung unserer Mitarbeiter in Projekten haben wir seit letztem Jahr deshalb quer durch all unsere technischen Bereiche ein Netzwerk an Experten aufgebaut. Sie unterstützen bei komplexen technischen Fragestellungen in Bezug auf die Einhaltung von Gesetzen, Regularien oder auch bei ethisch-moralischen Aspekten.

„Wir wollen künftig unseren Kunden verstärkt beratend zur Seite stehen, wenn wir gemeinsam technologisches und damit häufig auch regeltechnisches Neuland betreten. Dazu werden wir seitens Compliance unsere Kollegen über die nächsten Monate hinweg weiter befähigen“, erläutert Oliver Predelli seinen Anspruch an Compliance. Herr Predelli ist seit Anfang Mai neuer Chief Compliance Officer und treibt die Weiterentwicklung von Compliance bei IAV weiter voran.

Neben Schulungen und der Befähigung unserer Mitarbeiter, Kunden zu gesetzlichen Rahmenbedingungen beratend zur Seite zu stehen, setzen wir auf zahlreiche Initiativen, damit alle Mitarbeiter Compliance tagtäglich leben. Dazu zählt beispielsweise die starke Verankerung von Compliance in unserem Projektlebenszyklus ebenso wie die regelmäßige Thematisierung in Gesprächen zwischen Führungskräften und Mitarbeitern. Und aktuell sind wir dabei, eine Plakat-Kampagne über alle IAV-Standorte weltweit auszurollen. Die Protagonisten sind zum einen die Mitglieder der IAV-Geschäftsführung und zum anderen Mitarbeiter aller Hierarchiestufen, die mit persönlichen Botschaften für die Bedeutung von Compliance werben.

monitor poster ziegler

Katja Ziegler: Kaufmännische Geschäftsführerin IAV GmbH, Berlin

monitor poster horn

Dr. Uwe Horn: Geschäftsführer und Arbeitsdirektor IAV GmbH, Berlin

Neues IAV-Hinweisgeberportal SpeakUp

Kein Compliance-System auf der Welt kann aber – und sei es noch so gut – Regelverstöße mit 100-prozentiger Sicherheit verhindern. Für Hinweise auf mögliche Regelverstöße verfügen wir über unser IAV-Hinweisgebersystem. Dieses System haben wir jüngst noch einmal ausgebaut.

speak up schaubild
Anonym, in allen Arbeitssprachen, 24/7: Hinweisgeberportal „SpeakUp“

Zusätzlich zu bestehenden Meldewegen hat jeder – egal ob von intern oder extern – die Möglichkeit, Hinweise auf einen potenziellen Regelverstoß durch IAV-Mitarbeiter in zahlreichen Sprachen und 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr abzugeben. Und dies auf Wunsch auch vollständig anonym. Das entsprechende Online-Portal „SpeakUp“ wird von einem unabhängigen Dienstleister betrieben. Es erfüllt höchste Sicherheits- und Verschlüsselungsstandards. Es gibt keine Möglichkeit, die Identität des Hinweisgebers nachzuverfolgen, wenn dieser anonym bleiben möchte – weder beim Dienstleister noch bei IAV. Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner erreichen das neue Portal über den Compliance-Bereich auf unserer Webseite iav.com.

Der Artikel erschien in der automotion 03/2020, dem Automotive Engineering-Fachmagazin von IAV. Hier können Sie die automotion kostenfrei bestellen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Anmeldung zum Newsletter