482 Jobs

„Konkurrenzlos beim Funktionsumfang“

Chefs Culinar schätzt die Gesamtlösung aus einer Hand

Chefs Culinar beliefert Kunden aus Gastronomie, Hotellerie, Betriebsgastronomie und Gemeinschaftsverpflegung mit rund 25.000 Artikeln aus dem Food- und Nonfood-Bereich. Das Unternehmen ist alleine in Deutschland mit acht Niederlassungen und 23 Stützpunkten aufgestellt. Eine pünktliche und zuverlässige Belieferung ist entscheidend für den Geschäftserfolg. Ralf Schliestedt, Leiter Zentrale Logistik, berichtet über seine Erfahrungen mit dem Bordcomputersystem von IAV.

Herr Schliestedt, wie wichtig ist das Bordcomputersystem für Ihre tägliche Arbeit?

Schliestedt: Das System, bestehend aus fest verbautem Bordcomputer plus mobilem Handheld, wird bei uns europaweit in rund 1.000 Lkws eingesetzt und von etwa 1.500 Fahrern genutzt. Alleine das macht schon klar, dass das Bordcomputersystem für unsere operative Arbeit von zentraler Bedeutung ist und unsere Prozesse enorm vereinfacht.

So lassen sich zum Beispiel auch die Fahrerkartendaten und die Massenspeicher der Lkw automatisiert auslesen. Darüber hinaus führen wir die Abwicklung zum Kunden größtenteils beleglos durch. Die Fahrer nehmen mit dem Handheld-Gerät die Daten der Auslieferung beim Kunden auf, die dann über Bluetooth in den Bordcomputer im Lkw gelangen und von dort aus via UMTS in unser Backend, „Chefs Culinar Logistics Fleetview“ genannt, einfließen. In Fleetview werden zudem aktuelle Daten wie Standort, Fahrtstrecke, Auslieferstatus, Temperaturen und anderes dargestellt und überwacht. Zudem besteht für unsere Niederlassungen jederzeit auch Zugriff auf die archivierten Daten.

Wofür sonst nutzen Sie das Backend? 

Wir verwalten damit auch rund 4.000 Fahrzeug-Stammdaten unseres Fuhrparks – neben Lkw auch Pkw und Transporter sowie Flurförderzeuge. Die Stammdaten werden mit einem hohen Detaillierungsgrad gepflegt. Neben Basisdaten wie Maße und Gewicht, zum Beispiel auch das Ablaufdatum des Feuerlöschers oder die Lage der Seitentüren sowie viele weitere, teils länderspezifische Ausstattungsmerkmale.

Warum haben Sie sich für die IAV-Lösung entschieden?

Wir waren 2008 auf der Suche nach einem Generalunternehmer, der uns eine Lösung aus einer Hand anbieten konnte. IAV war dazu in der Lage, außerdem war der Funktionsumfang damals konkurrenzlos. Das war für uns besonders wichtig, weil wir so viele Funktionen wie möglich in einem Gerät integrieren wollten – darunter Navigation, Telefon, Tourenplanung und vieles andere.

Was schätzen Sie an der neuen Bordcomputer-Generation?

Die höhere Geschwindigkeit, den größeren Speicher und die vielen Funktionen, die jetzt auf Basis von Windows 7 möglich sind – zum Beispiel das Anzeigen von PDF-Dokumenten. In Zukunft wollen wir auch die Retourenabwicklung beleglos durchführen und unseren Kunden eine Lieferungsverfolgung im Internet anbieten. Das ist nur möglich, da der Bordcomputer und das Backend nahtlos zusammenarbeiten und sich problemlos um neue Funktionen erweitern lassen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletter abonnieren