487 Jobs

Logistik 2.0

Schnellere Hardware und neues Betriebssystem: Der Bordcomputer von IAV ist leistungsfähig und flexibel wie nie zuvor

Die neue Generation des bewährten Bordcomputers von IAV eröffnet dank schnellerer Hardware und neuem Betriebssystem noch mehr Möglichkeiten. Apps lassen sich einfacher einbinden, und die Bedienung ist dank des modernen Touchscreens einfacher als je zuvor. Darüber hinaus kann IAV das Gesamtsystem aus Bordcomputer und Backend individuell an die Bedürfnisse seiner Kunden anpassen.

Auftragsannahme, Routenplanung, Abwicklung von Lieferungen und Fuhrparkmanagement sind nur einige Beispiele für die vielen Aufgaben in der Logistik, die sich mit Computerhilfe effizienter abwickeln lassen. Der Bordcomputer sorgt in Kombination mit einem maßgeschneiderten Backend-System dafür, dass Fahrer und Disponenten reibungslos zusammenarbeiten und Logistikunternehmen in puncto Auslieferungen immer auf dem aktuellen Stand sind. Chefs Culinar, europaweit führender GastronomieGroßhändler, nutzt die Lösung seit 2008 – unter anderem für die Tourenplanung, die beleglose Abwicklung von Lieferungen und die Dokumentation der Kühlkette (siehe das Interview auf Seite 49).

Logistiker setzen auf Lösungen aus einer Hand

Das Unternehmen ist mittlerweile auf die nächste Bordcomputer-Generation umgestiegen. Die neue Hardware stammt vom Industriecomputer-Spezialisten Advantech-DLoG und überzeugt mit höherer Leistung. Dank des aktuellen Windows-Betriebssystems lässt sich das Gerät ohne Probleme um weitere Apps wie etwa einen Tankstellenfinder erweitern, und der Touchscreen macht die Bedienung für den LkwFahrer noch einfacher. Mit einem separaten Handheld lassen sich bei der Auslieferung Kundendaten erfassen und drahtlos zum Bordcomputer übertragen.

„Der Markt verlangt solche Lösungen“, sagt Lars Böddeker, Sales Manager Europe von Advantec-DLoG. „IAV ist für uns der optimale Partner, um neue Kunden zu gewinnen – wegen seiner großen Erfahrung und weil das Unternehmen eine umfangreiche Software-Lösung für die Logistik entwickelt hat.“ Dazu gehört neben der Software für den Bordcomputer das Backend-System, das die Daten der Nutzfahrzeuge verwaltet und beispielsweise auch das Fuhrparkmanagement übernehmen kann. „Wir können das Gesamtsystem an die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden anpassen und spezielle Funktionen wie etwa das Auslesen des digitalen Tachos integrieren“, erklärt Utz-Jens Beister, Fachbereichsleiter Produktsteuerung bei IAV. „Daneben bieten wir einen umfassenden Service, zum Beispiel die Anpassung an neue Nutzfahrzeug-Modelle.“

Das Interesse an der neuen Bordcomputer-Generation ist groß, auch weil IAV ein Gesamtsystem aus einer Hand anbieten kann. „Unsere Lösung ist für alle Logistiker ohne feste Touren attraktiv“, fasst Sven Lochau, Fachbereichsleiter Geräteentwicklung, zusammen. „Die Lkws werden vom Bordcomputer zu den Kunden geführt, der Fahrer sieht, was er ausliefern soll, und die Zentrale hat immer einen Überblick über die aktuelle Situation.“

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletter abonnieren