537 Jobs

Souverän in Grenzsituationen

Mit Fahrstabilitäts- und Homologationsversuchen nach ECE R13 H machen TRE-Experten die Mobilität sicher und komfortabel

Sicher und komfortabel: So wünschen sich die Kunden ihre Fahrzeuge. Allerdings braucht man viel Know-how und jede Menge Erfahrung, um diesen beiden Ansprüchen in jeder Fahrsituation gerecht werden zu können. Hier sind die Fahrwerksspezialisten von TRE gefragt – denn mit ihren Fahrdynamikmessungen sorgen sie dafür, dass Fahrwerk und Fahrdynamikregelung (ESC) optimal aufeinander abgestimmt sind und unter allen Umständen wie gewünscht zusammenspielen.

Selbst in Grenzsituationen wie schnelle Ausweichmanöver oder zu schnell gefahrene Kurven sollen Fahrzeuge noch sicher beherrschbar sein. Dafür sorgt das ESC: Durch gezieltes Abbremsen einzelner Räder verhindert es, dass das Auto ausbricht. Und meist tut es das auch so, dass der Fahrer davon nichts oder nur sehr wenig mitbekommt. „Wir wollen beispielsweise starke Bremseingriffe möglichst vermeiden, sodass der Fahrkomfort nicht unter dem Eingriff des ESC leidet“, erklärt Sebastian Manke, Leiter Chassisentwicklung und -testing bei der IAV-Tochter TRE. „Voraussetzungen dafür sind ein gut abgestimmtes Fahrwerk und eine optimierte ESC-Regelung.“

Mehrmals im Einsatz während der Entwicklung

Wie gut beide tatsächlich zusammenspielen, untersuchen die TRE-Experten im Kundenauftrag auf internationalen Prüfstrecken. „Wir beschäftigen uns bereits seit mehr als sieben Jahren intensiv mit ESC-Prüfungen nach der Norm ECE R13 H“, berichtet Manke. „In dieser Zeit haben wir viel Kompetenz aufgebaut und jede Menge Fachwissen erworben.“ In der Regel kommt sein Team mindestens zweimal im Entwicklungsprozess zum Einsatz: in der Vorentwicklung, sobald erste Vorserienfahrzeuge zur Verfügung stehen, und kurz vor dem Serienstart.

Die Spezialisten beschränken sich dabei aber nicht auf die reine Durchführung der Tests – dank ihrer ausgewiesenen Fahrwerksexpertise können sie ihren Kunden auch konkrete Verbesserungsvorschläge machen. „Bevor das ESC optimiert wird, ist zuerst ein gut abgestimmtes Fahrwerk notwendig, also das perfekte Zusammenspiel von Dämpfung, Federung und Stabilisatoren“ so Manke. „Dafür nutzen wir auch Simulationen: Mit ihnen können wir die Fahrmanöver virtuell nachbilden und daraus Optimierungsmaßnahmen für das Fahrwerk ableiten.“

Am Ende der Entwicklung stehen Fahrzeuge, die auch Grenzsituationen souverän meistern können – selbst wenn es sich dabei um SUVs handelt, die wegen ihres hohen Schwerpunktes besonders gefährdet sind. Dank ihrer Kompetenz und ihrer Erfahrung sorgen die TRE-Experten dafür, dass man auch in idiesen Fahrzeugen zugleich sicher und komfortabel unterwegs ist.

Dienstleistungspalette

Fahrdynamikmessungen ABS/ESC

  • Subjektiv/objektiv
  • Hochreibwert und My-low
  • Ansprechverhalten,Stabilität, Benchmark
  • ISO-Spurwechsel,Slalom
  • KundenspezifischeFahrmanöverkataloge (FAS Überprüfungen, ACC, PLA, etc.)

Stabilitätsversuche und Rollover

  • Messtechnikeinbauund-betreuung
  • Eigenständige Versuchsdurchführung, Analyse und Dokumentation
  • Messungen mit ABD-Lenkrobotern
  • Kompensierte Bodenabstandsmessung per Lasersensorik

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletter abonnieren